Montag, September 24, 2018

Derbysieger, Derbysieger hey hey!!!

Auch das zweite Aufeinandertreffen in dieser Saison mit dem BSC Kaltenengers konnte die SG Rheindörfer für sich entscheiden. Als es am heutigen Sonntag zum Spiel der beiden Nachbarn kam, war es nicht nur ein Derby sondern auch gleichzeitig das Spitzenspiel der Kreisliga C, da der BSC aktuell Tabellenführer und die SGR erster Verfolger ist.

Es entwickelte sich auch von Beginn an ein intensives Spiel, in dem sich zunächst keine der beiden Mannschaften einen Feldvorteil erspielen konnte. Viele hitzige Duelle im Mittelfeld bestimmten die Anfangsphase der Partie. Erst ein Vorstoß von Jerome Höfer auf der linken Seite sorgte für die erste Großchance der SGR, welche Andreas Müller per Kopf zur viel umjubelten Führung verwerten konnte. Doch diese währte leider nicht lange. Nur kurze Zeit später zeigte der sehr nervöse Schiedsrichter, nach einem normalen Zweikampf im SGR Strafraum auf den Punkt. Den sehr fragwürdigen Elfmeter verwandelte Stephan Wolf zum 1:1. Nach dem Ausgleich haderte die SGR oftmals mit dem Schiedsrichter und vergaß dabei das eigene Fußballspielen. Bis zum Pausenpfiff tat sich dadurch nicht mehr viel und so ging es mit diesem Spielstand in die Kabine. In der zweiten Halbzeit ging die SG engagierter zu Werke und störte den Gegner nun früher in der eigenen Hälfte. Der BSC blieb seinerseits durch Konter immer gefährlich und hatte auch die ein oder andere gute Möglichkeit. Doch gerade als sich die Kaltenengerser sicher schienen, dass die Kraft der heimischen SG am Ende wäre, schlug diese eiskalt zu. Marius Koch vollendete einen gut vorgetragenen Angriff der SG zur 2:1 Führung. Danach blieb die SGR am Drücker und erspielte sich weiterhin gute Möglichkeiten zur Vorentscheidung. Doch erst ein langer Befreiungsschlag von Marco Ledosquet fand Ali Atmaca, der mit einem unwiderstehlichen Abschluss zum 3:1 vollendete. Scheiße ist das geil, dachte sich die komplette Mannschaft und feierte die Vorentscheidung. Danach war das Team um Michael Dauer bedacht, die defensive Ordnung beizubehalten und ließ somit hinten nicht mehr viel zu. Wenn der ein oder andere Konter besser zu Ende gespielt worden wäre, hätte man das Ergebnis vielleicht noch höher schrauben können. Am Ende stand aber ein verdienter 3:1 Derbysieg zu Buche, womit man sich bis auf 2 Punkte an den BSC Kaltenengers heranschieben konnte, der seinerseits ein Spiel mehr auf dem Konto hat.

Nächste Woche geht es zum schwierigen Auswärtsspiel nach Horchheim, wo die heimische Reserve des FC auf die SGR wartet. Im letzten Jahr gab es dort eine bittere 0:2 Niederlage. Damit es in diesem Jahr besser wird, hofft das Team wieder auf zahlreiche Unterstützung. Anpfiff in Horchheim ist am Sonntag um 11:00 Uhr.
Für die SGR spielten:
Sauerborn - Höfer, Bengel, Knuffmann (Gerolstein), Ledosquet - Reif(C), Dewald - M. Koch (Weidung), A. Müller, Schäfer - Atmaca (Oberkirch)