Montag, Oktober 22, 2018

Die F3-Junioren der JSG Rheindörfer haben ihr erstes Auswärtsspiel gegen den SV Untermosel mit 2:1 gewonnen. Das Spiel begann leider mit Verspätung da wir mit mehreren Fahrzeugen in eine Vollsperrung auf der A 48 geraten waren. So begannen wir zunächst mit den Spielern, die zuerst am Spielort eingetroffen waren und wechselten dann nach und nach durch und bis zur Halbzeitpause waren dann alle Spieler in Kobern eingetroffen. Unser Gegner nutzte die Unsicherheit und ging schon zu Beginn des Spieles mit 1:0 in Führung. Kurz vor der Halbzeitpause gelang Sandro Mohr der Ausgleichstreffer zum 1:1. In der zweiten Halbzeit war das Spiel sehr ausgeglichen und jedes Team hatte mehrere Möglichkeiten in Führung zu gehen. Am Ende waren wir das glücklichere Team denn Justin Groß konnte eine dieser Möglichkeiten zum 2:1 Endstand nutzen.

Für die F3 spielten: Justin Groß, Noah Dott, Marius Visser, Philipp Höfer, Leonardo Berenz, Vincent Breiing, Finn Köster, Jannis Britz, Arda Taskin, Seyit Özdemir und Sandro Mohr.

 

Die F3-Junioren der JSG Rheindörfer haben auch ihr zweites Auswärtsspiel gewonnen. Diesmal wurde der VFR Koblenz mit 5:0 Toren besiegt. Die erste Halbzeit begann mit einer Vielzahl von vergebenen Torchancen durch unser Team und so blieb es lange torlos ehe Seyit Özdemir kurz vor dem Halbzeitpfiff das 1:0 gelang. In der Zweiten Halbzeit wurden die Torchancen besser genutzt und durch drei Tore von Sandro Mohr und einem Treffer von Justin Groß konnte das Spiel klar gewonnen werden. Im Mittelfeld sorgte der nie müde werdende Philipp Höfer immer wieder für gefährliche Flanken vors Tor und in der Abwehr klärten Jannis Britz, Arda Taskin, Noah Dott, Marius Visser und Leonie Britz alle gefährlichen Situationen souverän. Die wenigen Torschüsse des Gegners, die ihr Ziel trotzdem erreichten, wurden dann von unserem sicheren Keeper Leonardo Berenz entschärft. Trotz des hohen Sieges dürfen unsere Jungs jetzt nicht übermütig werden. Es liegt noch sehr viel Trainingsarbeit vor uns !
Für die F3 spielten: Justin Groß, Noah Dott, Marius Visser, Philipp Höfer, Leonardo Berenz, Jannis Britz, Leonie Britz, Arda Taskin, Seyit Özdemir und Sandro Mohr.