Montag, Oktober 22, 2018

Interview mit A-Jugend Trainer Marvin Schenk

 

Marvin, du wirst dieses Jahr erst 20 Jahre alt. A-Jugend Spieler sind teilweise nur zwei Jahre jünger. Warum hast du dich trotzdem dazu entschieden unsere A-Junioren zu übernehmen?

Letzte Saison war ich zunächst als Trainer für unsere C-Junioren zuständig. C-Jugend Spieler befinden sich in der Anfangsphase der Pubertät und testen wie weit sie gehen können. Da ist es sehr schwierig einen natürlichen autoritären Eindruck zu hinterlassen. Im März 2015 übernahm ich gemeinsam mit Raphael (20 Jahre) die B-Jugend. Der Unterschied ist riesengroß. Die Jungs schätzen die Arbeit und wissen, dass es nur mit guter Disziplin voran geht. Unsere Spielidee konnte die Mannschaft schnell umsetzen und wir konnten sehr gute Spiele abliefern. Leider wurden wir im Kreispokalfinale nicht belohnt. (0:1 gegen SV Untermosel). Trotzdem haben die Jungs in den drei Monaten eine super Entwicklung hingenommen. Die Spieler der künftigen A-Jugend wissen was wir erwarten und sehen uns auf jeden Fall als Trainer an - Trotz des geringen Altersunterschied.

Du absolvierst gerade die B-Lizenz. Wie ist dein Eindruck und wann wirst du den Trainerschein abschließen?

Der Eindruck ist super! In der Grundlagenwoche konnten wir einiges im Bereich Technik und Kondition dazulernen. Verbandstrainer Dennis Lamby konnte uns viel vermitteln und ich bin dankbar darüber noch mehr Dinge zu lernen. Im September werde ich dann die Aufbauwoche absolvieren. Im November steht die Prüfungswoche an. Ich freue mich schon jetzt auf die beiden Wochen!

Mit Thorsten, Marius, Arianit, Luca, Joel, Dominik und Cedric konntet ihr einige Neuzugänge dazugewinnen. Warum haben die Spieler sich für uns entschieden und wie schätzt du sie ein bzw. was erwartest du von ihnen?

Alle Spieler kommen mit dem Ziel die Rheindörfer voranzubringen. Wir wollen wieder eine Rolle spielen und den guten Weg der letzen 1-2 Jahren fortführen. Jeder Spieler hat seine Stärken. Thorsten und Marius sind sehr zweikampfstark und verfügen über nötiges Spielverständis. Meine Erwartungen an die beiden sind sehr hoch. Sie sollen Verantwortung übernehmen, aber sich auch fußballerisch weiterentwickeln. Mit Joel verfügen wir nun über zwei Torhüter. So können wir vor allem den Konkurrenzkampf im Tor anheizen. Mit Luca und Arianit kommen zwei ehemalige Rheindörfer-Spieler. Luca ist sehr variabel einsetzbar. Arianit war lange verletzt - Ich hoffe, dass er zu alter Stärke wiederfindet. Dann ist er eine sehr große Verstärkung! Cedric kommt vom BSC Kaltenengers und wird uns in der Defensive weiter verstärken. Mit Dominik ist uns ein richtiger Toptransfer gelungen. Er kommt aus der Rheinlandliga (B1 SG2000) und wird uns mit seiner Schnelligkeit und seinem fußballerischen Können sehr gut voranbringen.

Wie wollt ihr die Mannschaft trainieren/spielen lassen und wo liegen die Schwerpunkte?

Zunächst einmal ist es sehr gut, dass Michael (Trainer 1.Mannschaft) und ich eine ähnliche Auffassung vom Fußball haben. Im Training werden wir sehr oft in Spielformen trainieren und im taktischen Bereich arbeiten. Generell wollen wir aber alle Schwerpunkte berücksichtigen (Technik, Taktik, Persönlichkeit, Kondition). In der Vorbereitung legen wir außerdem sehr viel Wert auf Teamzusammenhalt. Daher werden wir viele Teambuildingsmaßnahmen durchführen (Kletterwald, Beachvolleyball, usw.). Wir wollen im Spiel mit viel Ballbesitz agieren, aber auch im richtigen Moment überfallartig angreifen. Die Spieler müssen lernen Entscheidungen zu treffen, welche die effektivste Lösung für die Mannschaft darstellen. Macht ein 1:1 Sinn? Ballzirkulation oder schnelles umschalten ins Offensivspiel? Fallen oder attackieren? usw. Wir Trainer müssen es schaffen, den Spielern ein hohes Spielverständnis zu vermitteln. Die Jungs müssen wissen warum eine Entscheidung richtig oder falsch war und wie man es ggf. ändern könnte. Es geht nicht darum Spielern eine Standfußball-Übungsform nach der anderen zu vermitteln. Spieler müssen wissen warum was trainiert wird und wofür welche Übung ist. Wir wollen also, dass die Spieler begreifen was wir ihnen vermitteln wollen und dass sie im Spiel richtige Entscheidungen treffen.

Was sind die Ziele?

Im Vordergrund steht die fußballerische und persönliche Entwicklung der Spieler. Was in der Bezirksligaquali möglich ist bleibt abzuwarten - aber das Gefühl ist gut. Klar ist jedoch, dass die Konkurrenz in der kommenden Saison sehr groß ist. Aber wir geben Gas, um eine große Rolle zu spielen.

Ihr habt ein Vierköpfiges-Trainerteam. Wer begleitet welche Aufgaben?

Ja, Nico, Raphael, mein Vater und ich. Nico und mein Vater kümmern sich um das TW-Traning. Nico wird aber auch andere Trainingseinheiten durchführen. Raphael und ich haben in der abgelaufenen Saison schon gut zusammengearbeitet. Wir wollen im Trainerteam eng zusammenarbeiten und Trainingseinheiten oder Matchpläne gemeinsam erarbeiten.

 

Vielen Dank und viel Erfolg für die kommende Saison 2015/2016!

Sonntag, 28.06.2015